Pünktchen und Anton

DSC_0508Wie in jedem Jahr war unsere ganze Schule erneut im Stadttheater Münster. Gespielt wurde "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner. Unsere Grundschulreporter berichten vom Theaterstück, aber auch von der Fahrt mit dem Bus nach Münster: Johanna aus der 4a schreibt: "Ich war am 25.1.16 im Theater in Münster. Dort haben sie "Pünktchen und Anton" gespielt. Das hat mir sehr gefallen. Ich mochte vor allem Pünktchen sehr gerne. An manchen Stellen war es ein bisschen langweilig. Das Theaterstück hat um 11 Uhr begonnen und um 12 Uhr circa aufgehört. Die Szene, wo Pünktchens Mutter Antons Mutter gefragt hat, ob er und seine Mutter bei ihnen wohnen wollen, fand ich am besten. Aber das Lied am Ende das fand ich auch toll. Also, ich fand eigentlich alles sehr, sehr toll. Und ich habe mich auch schon die ganze Zeit darauf gefreut." [caption id="attachment_4888" align="alignleft" width="300"]DSC_0507 Jennifer, 4b[/caption] "Zum Theater sind wir mit dem Bus gefahren. Dort haben wir uns "Pünktchen und Anton" angeschaut. Die Theatervorstellung war mit echten Schauspielern. Pünktchen und ihre Eltern waren sehr reich und Pünktchen hatte ein Kindermädchen. Das Kindermädchen hieß Fräulein Andacht. Sie hatte einen Verlobten. Er hieß Robert. Obwohl Pünktchens Eltern reich waren, bettelten Pünktchen und Fräulein Andacht. Die Eltern von Pünktchen wussten davon nichts. Das Geld, was die beiden bekamen, gab Fräulein Andacht Robert. Er zwang Fräulein Andacht, ihm den Schlüssel vom Haus zu geben, damit er bei Pünktchen einbrechen konnte. Anton, Pünktchens Freund, hatte das aber beobachtet. Er verständigte Berta, die Köchin. Die schlug den Einbrecher mit einem Tablett auf den Kopf. Dann rief sie die Polizei. Die verhaftete den Einbrecher dann." schreibt Lina aus der 4b. [caption id="attachment_4890" align="alignright" width="300"]DSC_0509 Mascha, 4b[/caption] "Wir waren heute in Münster im Theater. Das Theaterstück hieß "Pünktchen und Anton". Ich fand das Theaterstück sehr schön. Die Mutter von Anton heißt Frau Gast. Sie war vorher noch sehr krank. Aber jetzt ging es ihr schon viel besser. Die Eltern von Pünktchen waren Herr und Frau Pogge. Sie hatten nie Zeit für Pünktchen. Herr Pogge, der Vater von Pünktchen, war Direktor. Zum Schluss haben sie mit Anton und seiner Mutter ein Gartenfest gefeiert. Und Anton ist mit seiner Mutter zu Pünktchen geszogen." schreibt Mascha aus der 4b. Fina-Marie aus der 4a schreibt: "Die Busfahrt kam mir wie eine Stunde vor. Doch als wir endlich da waren war ich sehr aufgeregt. Der Anfang war ein bisschen langweilig, doch dann wurde es spannend. Am besten fand ich die Stelle, wo die Mutter zum Essen kam und gesagt hat, dass sie sich ein Kleid für 1350 Euro gekauft hat und dass das nur der halbe Preis war. Und die Stelle am Ende, wo alle noch ein Lied gesungen haben."        

Unsere Schule ist die Welt

Schulfest 22 (10)

Am Samstag war es endlich soweit! Schon seit Wochen hatten sich die Kinder der Johannesschule darauf gefreut und dafür geübt!  In jeder Pause wurde der Tanz geübt und nicht nur im Musikunterricht wurde "Unsere Schule ist die Welt" gesungen und auch gelebt.

 

...mehr

Steinfurt sieht gelb!

IMG_7005

Bei der Verkehrsaktion für einen sicheren Schulweg "Steinfurt sieht gelb" haben unsere dritten Klassen an der Borghorster Straße mit der Verkehrspolizei wieder die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Autos gemessen. 

...mehr

Jetzt geht's los!

IMG_6888

Am letzten Donnerstag wurden unsere neuen Erstklässler eingeschult. Insgesamt 62 aufgeregte Schulanfänger machten sich mit Schultüte und neuem Tornister ausgestattet am Morgen auf den Weg in die Johannesschule.

...mehr